100 Fragen an das Leben

Als kleines Mädchen gab mir meine Großmutter auf alles eine Antwort, was mir so an Fragen in den Kopf schoss. Später suchte ich mit meiner besten Freundin und Hermann Hesse in langen verrauchten Nächten nach den Wahrheiten des Lebens.

Heute frage ich das Leben oft direkt und warte dann ungeduldig auf eine Reaktion. Manchmal sehr lange. Manchmal vergesse ich sie dann auch einfach wieder. Das soll sich ändern.

Immer, wenn mir danach der Sinn steht, sammle ich hier Fragen,

  • die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen.
  • die wichtig sind –  für mich und die Menschen um mich herum.
  • die mich traurig machen, weil ich sie überhaupt stellen muss.
  • oder über die ich einfach ein bisschen nachdenken möchte.

Frage 1
♥ Warum gibt es in Deutschland Menschen, die kein Dach über den Kopf haben, wenn es eiskalt ist?

Frage 2
♥ Ab wann bin ich ein guter Mensch?

Frage 3
♥ Muss ich arbeiten, um gut zu leben?