Quellen des Glücks

Quellen des Glücks

Freunde! Was gibt es schöneres, als dicht an dich beieinander zu sitzen und sich alles zu erzählen, was ohne den andern weltbewegendes passiert ist. Und diesmal habe ich wirklich Neuigkeiten. Es platzt aus mir heraus: »Ich bleib nicht hier in der Stadt, ich gehe weg.«.

Sie sieht mich mit offenem Mund an und ihre Stimme geht sofort eine Oktave höher. Hab ich was verpasst? Warum diese Veränderung? Ich will dich nicht so viele Tage vermissen, nur weil du nicht da bist, wo ich bin.«

Mal eben kurz eine dicke Umarmung

Mein Herz rutscht in die Hose und ich weiß sofort, was sie meint. Ich bin bald nicht mehr um die Ecke.

  • Ich werde nicht mal kurz auf einen Kaffee vorbei stürmen, mir eine dicke Umarmung abholen und mit gesunder Gesichtsfarbe den Rest des Tages starten.
  • Ich werde nicht mehr mal eben kurz mit ihr zum Flohmarkt brausen und danach überglücklich die gekauften kleine Schätze mit ihr feiern, dann glücklich nach Hause radeln – im Gepäck die Gewissheit, dass ich mich 1 A glücklich schätzen kann, eine wie sie zu haben, eine echte Herzens-Freundin.

Und nun? Nun heißt es viele Kilometer weit weg sein und die nächsten Treffen auf lange Strecke planen. Ich fühle, wie mein Herz noch schwerer wird.

Sie hat Recht, es ist keine Bagatelle. Ich und sie, wir werden uns vielleicht voneinander entfernen und nicht mehr so dicht beieinander sein wie jetzt.

Wir stehen uns gegenüber und eine kleine dicke Wolke der Traurigkeit schwebt über uns. »Wird schon«, presst sie heraus. Trotzdem gehe ich an diesem Tag mit hängendem Kopf nach Hause.

Egal wo du bist und wen du liebst

Wenige Tage später fische ich aus meinem Briefkasten eine kleine Postkarte. Ich erkenne sofort ihre Handschrift. Beim Lesen ihrer Zeilen weiß ich wieder genau, warum sie der Mensch ist, der so nah an meinem Herzen steht.

Ich lese:

»ich weiß, dass ja du immer in meinem Leben bleibst, egal wo du wohnst, wie du lebst, wen du liebst und das ist ein tolles Gefühl. In tiefer Liebe, deine«

Ich stehe gefühlt ewig im Hausflur, halte gerührt die Postkarte in den Händen und spüre, was diese Zeilen noch sagen:

  • Geh immer deinen Weg und sei dir sicher, dass du in meinem Herzen bleibst.
  • Egal, wo du steckst, wir bleiben verbunden – forever!

Ich bin auf einmal richtig richtig glücklich und denke: Wie großartig ist es, echte Freundschaft in seinem Leben zu haben. Ein Hoch auf die Menschen, die uns wirklich nahe stehen.

? Danke und ein dicker Toast mit Whiskey-Cola 🙂 auf unsere Freunde!!

#echtefreunde #feierdeineLiebsten

 

 

Vom kleinen Hinsehen

Vom kleinen Hinsehen

Das Leben läuft tagaus tagein in überschaubaren Bahnen. Einige Dinge laufen rund, einige weniger und einige rauben den Verstand. So geht’s den meisten Menschen – und auch mir.

Dann kommt eine Veränderung und die Dinge überstürzen sich. Das Herz gerät aus dem Takt, die Gedanken galoppieren durch die Tage und eine Verwirrung des Geistes stellt sich ein.

In diesem Ausnahmezustand treffe ich einen guten Freund, der mich ansieht und sagt: „Wenn du im Loch sitzt, sieh genau hin und akzeptiere erst einmal, dass du definitiv im Loch sitzt“. Ich lächele schwach und frage ihn, ob wir noch etwas trinken gehen.

Einen Tag später lässt mich der Satz noch immer nicht los und ich fühle eine kleine Kraft, die sich in mir ausbreitet. Ich hebe erstaunt eine Augenbraue und verstehe ein bisschen: Es gilt, die Dinge nicht zu verschönern, sondern sie so zu sehen, wie sie sind. Erst in diesem Stadium zeigen sich dir die wichtigen Fragen.

  • Was wünscht sich dein Herz?
  • Was macht dich wirklich glücklich?
  • Wo ist dein Bestes Ich versteckt?

Ich nehme alle Fragen und stecke sie in die schönsten Goldrahmen, die ich finden kann und hänge sich vor mich hinsummend an die Wände meines mittlerweile richtig gemütlich anmutenden Morast-Lochs. Ganz langsam geht der Kopf nach oben und erspäht am Ende des Lochs einen klitzekleinen Sonnenstrahl.

Spring einfach

Wow, fühle ich in mich hinein: Wie cool das Leben doch ist. In völliger Verzweiflung, wenn du wirklich denkst, nix geht mehr, ist eigentlich ganz leicht:

Lass dich einfach wie ein kleiner Käfer auf den Boden fallen, strecke alle Viere von dir und vergiss all deine Überlebens-Strategien, lass dich einfach ins Loch fallen und mach es dir richtig gemütlich.

Es ist im Grunde ähnlich wie beim Bungeesprung. Du springst und stirbst und 2 Sekunden später fühlst du, dass du doch noch lebst und einen Augenblick später genießt du die Abwärtsbewegung in vollen Zügen.

Wieder auf dem Boden weiß du, warum du am Leben sein willst:

  • weil es dich ab und zu völlig aus der Bahn wirft, um dir danach die klare Sicht auf die Dinge zu zeigen.
  • weil es macht was es will und du live dabei bist – JETZT!

Und weil das Leben dich liebt. Sonst würde es dich nicht immer wieder mit so viel Hingabe aus deinen Löchern befreien!

#bebasic #lassdicheinfachfallen

Liebesgrüße auf Umwegen

Liebesgrüße auf Umwegen

Meine Einkaufstasche randvoll neben mir, höre ich hinter mir einen älteren Herrn mit zerknautschter Stimme: »Heute ist wohl mein Glückstag!« Ich drehe mich um und sehe ihn mit einem kleinen Strauß roter Rosen in der Hand. Offensichtlich ein Fundgut aus seinem gerade gekaperten Einkaufswagen. »Leider nicht ganz mein Geschmack«, nuschelt er vor sich hin. »Hm,« denke ich, eigentlich ist das jetzt dein Einsatz Lotte. Frag ihn einfach, weil dieser Strauß rote Rosen ganz genau dein Fall ist. Einen Moment zu lang zögere ich und (mehr …)
Glück am Boden

Glück am Boden

An den sorgenvollen Blick meiner Großmutter bei unseren Ausflügen ins Grüne erinnere ich mich gut. Er kam immer dann zum Einsatz, wenn ich wieder alles mögliche, was mir vor die Füße kam, sofort in die Hände nahm, um es zu von allen Seiten zu inspizieren. Immer mit großen Augen, als läge eine ganze Welt in meiner Hand.

Allerdings lernte ich schnell, dass (mehr …)

Hier geht’s lang – Veränderung!

Hier geht’s lang – Veränderung!

„So soll es sein, so kann es bleiben, so hab ich es mir gewünscht“. Läuft dieser Song im Radio, summe ich oft gut gelaunt mit. Heute allerdings macht mich der Song stutzig. Was ist das für eine Aussage? Ich frage mich, ob der Singende das schon mal wirklich ausprobiert hat, wovon er da so begeistert singt. Klar, jeder kennt Momente, die er nie wieder loslassen wollte und die für immer so bleiben sollten. „In der Realität allerdings hinkt dieses Modell, oder?“, frage ich mich. Käme eine Fee und ich dürfte mir einen einzigen Augenblick aus meinem Leben für den Rest meines Daseins wünschen, (mehr …)